Home

Sternsinger steigern erneut Sammelergebnis

50,2 Millionen Euro kommen bei der Aktion Dreikönigssingen 2019 zusammen

Aachen/Düsseldorf.  Die Sternsinger haben erneut ihr Sammelergebnis gesteigert. Die Mädchen und Jungen sammelten zum Beginn dieses Jahres 50.235.623,62 Euro und damit rund 1,4 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die rund 50,2 Millionen Euro sind das höchste Ergebnis seit dem Start der Aktion 1959. Seither kamen bei der Aktion Dreikönigssingen insgesamt rund 1,14 Milliarden Euro zusammen. Mehr als 74.400 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa konnten damit seit Beginn der weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder unterstützt werden. Rund 300.000 Mädchen und Jungen sowie 90.000 jugendliche und erwachsene Begleiter in 10.226 Pfarrgemeinden, Schulen, Kindergärten und weiteren Einrichtungen nahmen zum Jahresbeginn an der Aktion teil. Die Zahlen gehen hervor aus dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘.

Das Kindermissionswerk und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die Träger der Aktion, danken allen Sternsingern und Begleitenden für dieses große Engagement. „Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen zeigen Jahr für Jahr einen wirklich großartigen Einsatz, der unsere volle Anerkennung verdient“, so Pfarrer Dirk Bingener, neuer Präsident des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘. „Sie sind wahre Segensbringer für die Kinder in der Einen Welt. Rekorde sind dabei für uns sicherlich nicht alles, aber ein starkes Ergebnis ermöglicht uns eben auch eine starke Förderung unserer Projektpartner.“ Thomas Andonie, BDKJ-Bundesvorsitzender, schließt sich an: „Dieses Ergebnis ist einfach fantastisch und ich möchte den vielen Kindern und Jugendlichen, die bei jedem Wetter von Tür zu Tür ziehen, Danke sagen. Danke für euer überragendes Engagement und eure Solidarität mit den Kindern in aller Welt. Die Aktion Dreikönigssingen macht ganz deutlich: Junge Menschen sind Expertinnen und Experten für ihre Lebenswelt und können die Welt zum Guten hin verändern – und das ist eine großartige Botschaft.“

1.304 Projekte in 102 Ländern

Im Jahr 2018 wurden mit den Erlösen aus der Aktion Dreikönigssingen 1.304 Projekte in 102 Ländern unterstützt. Erneut nahm die Förderung der Bildung mit 571 Projekten den größten Anteil ein. Darüber hinaus wurden unter anderem 147 Gesundheitsprojekte, 71 Maßnahmen zur Ernährungssicherung und 11 Nothilfeprojekte gefördert. In den Ländern Afrikas wurden 471, in Lateinamerika 386 und in Asien 350 Projekte unterstützt.

Rund um den kommenden Jahreswechsel werden sich die Sternsinger bei ihrer 62. Aktion Dreikönigssingen auf den Weg zu den Menschen machen. „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ heißt dann ihr Leitwort. Eröffnet wird die Aktion am 28. Dezember in Osnabrück.

Foto: Ralf Adloff

 

Traditionell lädt der Bundespräsident am 6. Januar die Sternsinger/innen auf Schloss Bellevue nach Berlin ein. Für das Jahr 2020 dürfen die Sternsingerinnen und Sternsinger aus der Diözese Passau den Besuch stellvertretend übernehmen.

Aus diesem Anlass konnten sich alle Pfarreien aus der Diözese Passau bewerben. Nach langem Warten wurden nun nach dem Einsendeschluss drei Gruppen aus 94 eingeschickten Bewerbungen von Wolfgang de Jong (Jugend- und Ministrantenpfarrer, BDKJ-Präses) ausgelost, die den Besuch mit jeweils 12 Kindern und Jugendlichen stellvertretend für das Bistum Passau im Schloss Bellevue gestalten dürfen. Zu den Glücklichen zählen die Sternsinger/innen aus Rinchnach (Dekanat Regen), Kirchberg im Wald (Dekanat Regen) und der Pfarrverband Simbach a. Inn (Dekanat Simbach).

 

Die Sternsinger Patricia (11), Chiara (13), Andreas (14) und Korbinian (12) sowie Pastoralreferent Stefan Winter aus der Expositur St. Martin in Ortenburg-Oberiglbach (Pfarrverband Ortenburg) vertraten das Bistum Passau am Montag beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur 61. Aktion Dreikönigssingen.

Zum Gruppenfoto mit der Kanzlerin stellten sie sich gemeinsam mit Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks ,Die Sternsinger‘, und Pfarrer Dirk Bingener, Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), im Bundeskanzleramt auf.

Bild: Ralf Adloff / Kindermissionswerk

 

facebook

DKS-2016 WEBBANNER Grafik 234x60-1

Logo FSJ
Wir sind FSJ-Einsatzstelle

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen